| 09.15 Uhr

Proteste gehen weiter
Bildungsminister wird Interims-Regierungschef in Rumänien

Sorin Campeanu wird Übergangs-Regierungschef in Rumänien
Bildungsminister Sorin Campeanu ist Übergangs-Regierungschef in Rumänien. FOTO: afp, dm/bb
Bukarest. Nach dem Rücktritt des rumänischen Ministerpräsidenten Victor Ponta hat Bildungsminister Sorin Campeanu vorübergehend die Regierungsgeschäfte übernommen. In der Hauptstadt Bukarest protestierten unterdessen am Abend erneut tausende Menschen gegen die weit verbreitete Korruption im Land.

Präsident Klaus Iohannis ernannte Campeanu am Donnerstag zum Chef einer Interimsregierung. Iohannis kündigte angesichts der bevorstehenden Beratungen über die Bildung einer neuen Regierung an, auch die Zivilgesellschaft einzubinden. "Ich habe euch gesehen und gehört. Ich werde eure Forderungen berücksichtigen", sagte er mit Blick auf die jüngsten Massenproteste.

Am Donnerstagabend gingen in Bukarest erneut etwa 10.000 Menschen auf die Straße, um ihrem Ärger über die Korruption in Rumänien Luft zu machen. 7000 weitere Demonstranten nahmen an Kundgebungen in mehreren anderen Städten teil. Sie skandierten Parolen wie "Nieder mit dem Parlament" und "Für ein freies Rumänien".

Schwere Explosion in rumänischer Disco FOTO: dpa, rg cs

Ponta war am Mittwoch im Zusammenhang mit dem verheerenden Disco-Brand in Bukarest mit 32 Toten zurückgetreten. Er stand bereits vor der Brandkatastrophe stark unter Druck. Ihm werden Urkundenfälschung, Steuerbetrug und Geldwäsche in seiner Zeit als Anwalt in den Jahren 2007 bis 2011 sowie Vetternwirtschaft bei der Ausübung seines Amts als Ministerpräsident vorgeworfen.

(lsa/AFP)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Sorin Campeanu wird Übergangs-Regierungschef in Rumänien


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.