| 18.34 Uhr

Umstrittener SPD-Vorschlag
Schäuble hält wenig von "Vereinigten Staaten von Europa"

Umstrittener SPD-Vorschlag: Wolfgang Schäuble hält wenig von "Vereinigten Staaten von Europa"
wolfgang Schäuble. FOTO: dpa, mkx pil
Berlin. Wolfgang Schäuble (CDU) hat die Ansicht von SPD-Chef Martin Schulz zurückgewiesen, man müsse zügig die Vereinigten Staaten von Europa schaffen.

Er sei zwar überzeugt, "dass wir ein stärkeres Europa brauchen", sagte der Bundestagspräsident dem Berliner "Tagesspiegel am Sonntag". "Aber die Menschen überall in Europa haben in diesen Zeiten der unglaublich schnellen und grundlegenden Veränderungen offenkundig das Bedürfnis, auch ein Stück weit Halt zu finden in ihren nationalstaatlichen Traditionen. Und da wäre es falsch, ihnen dieses Gefühl der Versicherung oder Rückbindung an das Nationale zu nehmen."

Zustimmend äußerte sich Schäuble zu den Europa-Plänen des französischen Präsidenten Emmanuel Macron: "Sie laufen nicht auf einen institutionellen Umbau der EU hinaus, sondern sind der Versuch, ohne Vertragsänderungen weiterzukommen. Diesen Ansatz unterstütze ich."

(felt/KNA)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Umstrittener SPD-Vorschlag: Wolfgang Schäuble hält wenig von "Vereinigten Staaten von Europa"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.