| 18.51 Uhr

Umstrittener Scherz
Schäuble will Griechenland gegen Puerto Rico eintauschen

Porträt in Bildern: Das ist Wolfgang Schäuble
Porträt in Bildern: Das ist Wolfgang Schäuble FOTO: dpa, wk jai
Berlin. Finanzminister Wolfgang Schäuble steht wegen einer scherzhaften Bemerkung zur Griechenland-Krise in der Kritik. Dem CDU-Politiker wird Geschmacklosigkeit vorgeworfen. 

Bei einer Konferenz in Frankfurt sagte er: "Ich habe dieser Tage meinem Freund Jack Lew angeboten, dass wir Puerto Rico in die Eurozone übernehmen könnten, wenn die USA Griechenland in die Dollarzone übernehmen würden."

Jack Lew ist der US-amerikanische Finanzminister. Seiner Äußerung fügte Schäuble noch hinzu: "Er fand das einen Scherz." Schäubles Sprecher Martin Jäger betonte am Freitag, es habe sich um eine "etwas launige Bemerkung" des Ministers gehandelt. Puerto Rico steckt wie Griechenland in einer Schuldenkrise.

Der Grünen-Europapolitiker Reinhard Bütikofer sagte dazu, Schäuble würdige "in geschmackloser Weise" andere schwächere Länder als reine Objekte für Entscheidungen der Großen herab. "Er hat offenbar nicht begriffen, dass europäische Gemeinsamkeit gegenseitigen Respekt einschließen muss."

(dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wolfgang Schäuble scherzt: Tausche Puerto Rico gegen Griechenland


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.