| 07.28 Uhr

Düsseldorf
Evangelische Landeskirche traut homosexuelle Paare

Düsseldorf. Die Evangelische Kirche im Rheinland will künftig homosexuelle Paare trauen. Die Synode der nach Mitgliedern zweitgrößten evangelischen Landeskirche beschloss gestern in Bad Neuenahr in Rheinland-Pfalz mit großer Mehrheit eine Änderung der Kirchenordnung. Schwule und lesbische Paare können sich nun kirchlich trauen und die Ehe ins Kirchenbuch eintragen lassen.

Die Evangelische Kirche in Hessen und Nassau war bislang die einzige, die die Trauung homosexueller Paare ermöglichte. In einem Großteil der 20 Landeskirchen können sich die Paare nach Angaben der Evangelischen Kirche in Deutschland bisher lediglich segnen lassen. Die Debatte über die Trauung gleichgeschlechtlicher Paare werde aber in fast allen Gliedkirchen geführt. Im April will die Landeskirche Berlin-Brandenburg die "Homo-Trauung" einführen.

Der Lesben- und Schwulenverband Deutschland begrüßte die Entscheidung. "Für uns ist es gut, dass ein großer Player wie die evangelische Kirche dieses Zeichen setzt", sagte Sprecher Markus Ulrich unserer Redaktion. "Wir freuen uns, dass sich die Evangelische Kirche im Rheinland bei ihrer Entscheidung daran orientiert, welche Werte in einer Partnerschaft verteten werden, und nicht, welche Form sie hat." Die nordrhein-westfälische Emanzipationsministerin Barbara Steffens (Grüne) sagte: "Ich freue mich sehr über diese Entscheidung, denn sie ist getragen von dem, was Ehe im Kern ausmachen sollte: liebevolle Zuwendung, die alle Menschen empfinden, leben und weitergeben können, ganz egal welche sexuelle Orientierung sie haben. Die rheinische Kirche eröffnet damit den Weg, spirituelle Heimat und Glaubensfamilie auch für gleichgeschlechtliche Paare zu sein."

(lsa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Düsseldorf: Evangelische Landeskirche traut homosexuelle Paare


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.