| 07.34 Uhr

Berlin
Experten: Situation von Prostituierten ist katastrophal

Berlin. Die Lage osteuropäischer Prostituierter ist nach Einschätzung des Heidelberger Gynäkologen Wolfgang Heide katastrophal. Die Frauen seien meist traumatisiert und auf Drogen, Alkohol oder Tabletten angewiesen, um ihre Situation aushalten zu können, sagte er bei einer Bundestagsanhörung zum geplanten Prostituiertenschutzgesetz. Mehrere Sachverständige stellten eine Verrohung unter Freiern fest und äußerten sich erschüttert über die extremen Sexualpraktiken, die diese als selbstverständlich einforderten.

SPD-Expertin Leni Breymaier sprach von einem "rechtsfreien Raum", in dem Menschenrechte keine Geltung besäßen, und der Psychiater Lutz-Ulrich Besser von einer legalisierten Form der Erniedrigung. Während das Sexualstrafrecht im Sinne von "Nein heißt nein" reformiert werde, wüssten sie oft nicht mal, was nein auf Deutsch heiße, sagte Breymaier.

(kna)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Berlin: Experten: Situation von Prostituierten ist katastrophal


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.