| 10.51 Uhr

Essen
Farbanschlag auf Essener Tafel

Essen. Fahrzeuge und Geschäftsräume wurden mit Nazi-Parolen beschmiert. Von Christian Schwerdtfeger

Unbekannte haben die Eingangstür und mindestens sechs Lieferwagen der Tafel in Essen mit Nazi-Symbolen beschmiert. Mit Spraydosen schrieben sie in der Nacht zu Sonntag unter anderem "Nazis" auf die geparkten Fahrzeuge. Polizei und Staatsschutz haben die Ermittlungen aufgenommen. Die Polizisten suchen nun Zeugen, die Hinweise geben können. Die Polizei ermittelt in alle Richtungen. Die Höhe des Sachschadens ist noch nicht bekannt. Verantwortliche und Kunden der Tafel verurteilten den Farbanschlag. Hintergrund der Schmierereien dürfte die Ankündigung der Tafel in der vergangenen Woche gewesen sein, vorerst keine Lebensmittel mehr an neue Migranten auszugeben. Der Migrantenanteil der Kunden sei auf etwa drei Viertel angestiegen, hieß es zur Begründung. Besonders ältere Bedürftige und alleinerziehende Mütter hätten sich von den vielen fremdsprachigen jungen Männern in der Warteschlange abgeschreckt gefühlt. Zudem sollen sich Frauen von den jungen Migranten zum Teil bedrängt gefühlt haben - und seien deshalb nicht mehr gekommen. Der Aufnahmestopp sei jedoch nur eine vorübergehende Maßnahme, die wahrscheinlich nicht über den Sommer hinaus andauern werde, hatte der Vereinsvorsitzende Jörg Sartor betont.

Die Entscheidung hatte bundesweit zum Teil massive Kritik hervorgerufen. Sozialverbände und andere Tafeln bezeichneten die Maßnahme als falschen Schritt. Man dürfe niemanden aufgrund seiner Herkunft ausgrenzen. NRW-Sozialminister Karl-Josef Laumann (CDU) erklärte: "Ob die Staatsangehörigkeit das richtige Mittel ist, daran habe ich persönlich Zweifel."

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Essen: Farbanschlag auf Essener Tafel


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.