| 10.38 Uhr

Düsseldorf/Neuss
A 46-Brücke wird teilweise gesperrt

Düsseldorf/Neuss. Viele Lkw nutzen die Fleher Brücke als Ausweichstrecke - das hat Folgen.

Die Fleher Brücke, auf der die A 46 den Rhein überquert, wird ab kommender Woche erneut zum Nadelöhr - und das, obwohl sie gerade erst ein halbes Jahr baustellenfrei war. Das teilte Nordrhein-Westfalens Verkehrsminister Hendrik Wüst (CDU) den Bürgermeistern der Anrainerstädte Neuss und Düsseldorf persönlich am Telefon mit.

In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch werden in beiden Richtungen jeweils die Standstreifen und eine Spur gesperrt. Zwei Fahrspuren sollen in jede Richtung nutzbar bleiben. Ein Expertenteam arbeite bereits an einem kurzfristigen Sanierungskonzept, teilte der Landesbetrieb Straßen NRW mit. Wie lange die Schweißarbeiten dauern werden, sei aber derzeit nicht abzuschätzen.

Grund sind hier wie auch bereits bei den Rheinbrücken in Leverkusen und Duisburg Schäden am Bauwerk. Die Fleher Brücke ist die erste intakte Brücke nördlich der seit 2012 für Lkw gesperrten Autobahnbrücke in Leverkusen. Sie war daher besonderen Belastungen ausgesetzt. Bei einer der regelmäßigen Kontrollen fielen jetzt Risse in den Schrägstreben auf, die die äußeren Fahrbahnen stützen. Damit diese neuen Schäden nicht größer werden, muss die Brücke nach Angaben von Straßen NRW dringend entlastet werden. Sie bleibt aber für den Schwerlastverkehr geöffnet.

Die Teilsperrung fällt zwar zunächst in die verkehrsärmere Ferienzeit. Man rechne dennoch "mit Behinderungen insbesondere während des Berufsverkehrs", teilte Straßen NRW mit. Die Fleher Brücke war 2016/17 schon einmal zweispurig, weil der 146 Meter hohe Mittelpylon saniert werden musste.

(-nau)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Fleher Brücke - Teilweise Sperrung der A46-Brücke


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.