| 13.38 Uhr

Flüchtlinge in Deutschland
Warum wir ein Integrationsgesetz brauchen

Fotos: Flüchtlinge stellen Deutschland vor Herausforderung
Fotos: Flüchtlinge stellen Deutschland vor Herausforderung FOTO: dpa, car pzi
Meinung Viele der Flüchtlinge, die zu Tausenden Woche für Woche nach Deutschland kommen, werden hier dauerhaft bleiben und auch ihre Familien nachholen. Nötig sind jetzt klare Regeln zur Integration der Zuwanderer. Von Eva Quadbeck

Die Flüchtlinge werden unser Land verändern. Sie können es jünger und bunter werden lassen und kulturell bereichern. Sie dürfen das Land aber nicht in seinen Grundfesten mit allen modernen, freiheitlichen und säkularen Errungenschaften verändern. Zu unseren Werten gehören Meinungsfreiheit, Gleichberechtigung und Toleranz. Diese Werte zu achten und selbst zu leben, dürfen und müssen wir von den Neuankömmlingen verlangen – und zwar unmissverständlich.

Je mehr Menschen nach Deutschland kommen, desto größer ist die Herausforderung der Integration. Dies gilt nicht nur, weil Länder und Kommunen kaum die Kapazität haben, den vielen Flüchtlingen ausreichend Sprachkurse und gezielte Qualifikationen für den Arbeitsmarkt anzubieten. Eine Herausforderung ist auch, dass mit der Größe einer zugewanderten Volksgruppe für den Einzelnen der Integrationsdruck sinkt.  Im Einwanderungsland können sich Parallelgesellschaften bilden, wo die heimische Sprache gesprochen, bei Landsleuten eingekauft und – das ist die große Gefahr – Regeln und Werte der Heimat fortgelten. Solche Entwicklungen bei Einwanderern aus der Türkei bestehen in Stadtteilen von Berlin oder Duisburg bis heute fort.

Wachsam muss der Staat vor allem dort sein, wo Salafisten mit Süßigkeiten und Koran in die Flüchtlingsunterkünfte drängen, um die Menschen auf ihre Seite zu ziehen und sie zu radikalisieren. Selbst wenn ihnen das nur an einigen Standorten gelingen sollte, wäre das für die Wahrnehmung  der Flüchtlinge in der Gesellschaft fatal.

In eigenen Worten: Flüchtlinge berichten über ihre Flucht FOTO: rp

Integration wird nicht ohne die Erwartungshaltung gelingen, dass eine Anpassung an unsere Gesellschaft notwendig ist. Wir sollten die Regeln dazu in einem eigenen Integrationsgesetz zusammenfassen. Oder noch besser: Die gesetzlichen Regeln, wie Integration funktionieren kann, sollten  Bestandteil eines Einwanderungsgesetzes sein - von obligatorischen  Sprachkursen über die  Pflicht, angebotene Arbeit anzunehmen, bis hin zur Option, sich einbürgern zu lassen. Damit würden echte Integration und Willkommenskultur zwei Seiten einer Medaille.

Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Flüchtlinge in Deutschland: Warum wir ein Integrationsgesetz brauchen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.