| 10.47 Uhr

Berlin
Flüchtlingshilfe in Afrika dramatisch unterfinanziert

Berlin. Die Linken haben die Bundesregierung aufgefordert, sich verstärkt in der Finanzierung der Flüchtlingshilfe in Subsahara-Afrika zu engagieren. "Die massive Unterfinanzierung vieler Flüchtlingslager ist verwerflich", sagte Linken-Entwicklungsexperte Niema Movassat unserer Redaktion. Eine Übersicht des früheren UN-Generalsekretärs Kofi Annan listet auf, dass in diesem Sommer die Nothilfeprogramme des Flüchtlingshilfswerkes im Südsudan, Nigeria und der Zentralafrikanischen Republik nur zu 17 bis 21 Prozent abgedeckt sind. "Diese katastrophalen Zustände müssen angegangen werden", erklärte Movassat. Aus dem Annan-Papier geht auch hervor, dass arabische Staaten von ihren zugesagten 500-Millionen-Hilfen für Syrer bis Mai erst drei Prozent leisteten.

(may-)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Berlin: Flüchtlingshilfe in Afrika dramatisch unterfinanziert


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.