| 07.30 Uhr

Stockholm
Forschungsinstitut: Waffenhandel legt weltweit zu

Stockholm. Mit Rüstungsgütern werden weltweit immer größere Geschäfte gemacht. Nach Angaben des Stockholmer Friedensforschungsinstituts SIPRI ist der globale Waffentransfer von 2011 bis 2015 um 14 Prozent gewachsen. Die fünf größten Waffenexporteure sind demnach die USA, Russland, China, Frankreich und Deutschland. An der Spitze bleiben mit 33 Prozent Marktanteil die USA. Die fünf wichtigsten Importeure dagegen sind Indien, Saudi-Arabien, China, die Vereinigten Arabischen Emirate sowie Australien. Im Mittleren Osten betrug der Zuwachs laut SIPRI sogar 61 Prozent. Mit einem Anstieg von 275 Prozent war Saudi-Arabien der weltweit zweitgrößte Importeur von Waffen und Rüstungsgütern.

(epd)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Stockholm: Forschungsinstitut: Waffenhandel legt weltweit zu


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.