| 10.32 Uhr

Paris
Frankreichs Generalstabschef tritt zurück

Paris. Im Streit mit dem französischen Präsidenten Emmanuel Macron über geplante Kürzungen im Verteidigungsetat ist der Chef der Streitkräfte zurückgetreten. In einer Erklärung begründete Pierre de Villiers seinen Schritt damit, dass er angesichts der finanziellen Vorgaben die robuste Verteidigung des Landes und seiner Bürger nicht mehr gewährleisten könne. Zum Nachfolger ernannte Macron den 55-jährigen General François Lecointre. De Villiers hatte sich vergangene Woche mit einer Rede in einer Sitzung des Parlaments gegen die Regierungspläne ausgesprochen, den Verteidigungsetat um 850 Millionen Euro zu kürzen, um das Haushaltsdefizit zu begrenzen.
(rtr)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Paris: Frankreichs Generalstabschef tritt zurück


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.