| 07.53 Uhr

Berlin
Frauen kommen häufiger krank zur Arbeit als Männer

Berlin. Der Krankenstand bei Frauen ist nach einer Studie der Krankenkasse DAK-Gesundheit im vergangenen Jahr um 14 Prozent gestiegen. Demnach fehlten täglich 44 von 1000 Frauen bei der Arbeit, bei Männern waren es nur 39. Dies geht aus dem neuen DAK-Gesundheitsreport hervor. Gleichzeitig stieg der allgemeine Krankenstand auf den höchsten Wert seit 16 Jahren. 2015 waren jeden Tag 4,1 Prozent der Erwerbstätigen krankgeschrieben. Allein die Zahl der Atemwegserkrankungen stieg um 27 Prozent.

Frauen schleppen sich der Studie zufolge sogar häufiger krank zur Arbeit als Männer. Während Männer öfter wegen Herz-Kreislauf-Erkrankungen fehlen (65 Prozent mehr Fehltage), fallen Frauen öfter wegen psychischer Erkrankungen aus (67 Prozent mehr Fehltage). 26,8 Prozent der Frauen, aber nur 17,5 Prozent der Männer sagen der Studie zufolge außerdem: "Wenn mein Kind krank ist, weiß ich mir manchmal nicht anders zu helfen, als mich selbst krankzumelden."

(dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Berlin: Frauen kommen häufiger krank zur Arbeit als Männer


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.