| 07.56 Uhr

Brüssel
Gefängniswärter streiken, belgische Soldaten helfen

Brüssel. Wegen eines Streiks des Gefängnispersonals werden drei Haftanstalten in Belgien von Soldaten bewacht. Die Soldaten bezogen in den Gefängnissen Forest und Saint-Gilles in Brüssel sowie Lantin nördlich von Lüttich Posten. Das Personal von 17 Haftanstalten in der frankophonen Wallonie und der Hauptstadtregion Brüssel protestieren seit zwei Wochen mit Streiks gegen geplante Stellenstreichungen und härtere Arbeitsbedingungen. Ein vergangene Woche ausgehandelter Kompromiss zwischen Gewerkschafts- und Regierungsvertretern war von den Streikenden zurückgewiesen worden. Die Zustände werden wegen der Streiks immer prekärer. Viele Gefangene hätten seit Tagen ihre Zellen nicht mehr verlassen können, die Situation sei "unhaltbar", sagte der Gefängnisdirektor von Forest, Vincent Spronck.

Belgiens Gefängnismitarbeiter haben in den vergangenen Jahren wiederholt gegen harte Arbeitsbedingungen und chronische Überbelegung protestiert. Einer Statistik des Europarats zufolge kamen 2014 auf 100 verfügbare Plätze in belgischen Gefängnissen 131 Gefangene. Nur in Mazedonien lag die Zahl damals höher. 2015 war die Belegung in Belgien immerhin auf 111 Gefangene pro 100 Plätze gesunken.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Brüssel: Gefängniswärter streiken, belgische Soldaten helfen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.