| 09.20 Uhr

Jerusalem
Gesetzentwurf soll Sabbatruhe in Israel ausweiten

Jerusalem. Arbeitnehmer sollen in Israel künftig das Recht haben, Arbeit am jüdischen Ruhetag Sabbat unabhängig von ihren religiösen Einstellungen abzulehnen. Einen entsprechenden Gesetzentwurf hat das zuständige Arbeits-, Wohlfahrts- und Gesundheitskomitee des israelischen Parlaments gebilligt, wie israelische Medien berichten. Demnach soll der Entwurf demnächst der Knesset zur Abstimmung vorgelegt werden.

Betroffen wären Berufszweige, bei denen die Arbeit am Ruhetag gegenwärtig erlaubt ist, darunter Krankenhäuser, Medienunternehmen und Hotels. Derzeit können nur religiöse Arbeitnehmer eine Befreiung von der Sabbatarbeit beantragen. Der Entwurf solle die Diskriminierung von nichtreligiösen Arbeitnehmern beenden, begründete die Mitinitiatorin des Entwurfs, Aliza Lavie den Vorstoß. Aktuell komme es vor, dass Arbeitnehmer Religiosität vortäuschten, um einen Ruhetag zu erhalten. Vertreter der israelischen Handelskammer forderten, dass Unternehmen mit einer Genehmigung zur Sabbatarbeit von dem Gesetz ausgenommen werden sollten.

(kna)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Jerusalem: Gesetzentwurf soll Sabbatruhe in Israel ausweiten


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.