| 09.08 Uhr

Berlin
Grünen-Chef Özdemir kritisiert Vermögensteuer

Berlin. Kurz vor dem Gerechtigkeitskongress im Juni nimmt bei den Grünen die Diskussion um die Steuerpolitik wieder an Fahrt auf. Die Parteilinke um Fraktionschef Anton Hofreiter und die zweite Grünen-Chefin Simone Peter wollen unbedingt eine Vermögensteuer ins Wahlprogramm aufnehmen, der realpolitische Flügel ist zurückhaltender. "Wer eine Vermögensteuer fordert, muss auch erklären, wie er eine Substanzbesteuerung mittelständischer Unternehmen verhindert, von denen wir ja gerade wollen, dass sie in ökologische Modernisierung investieren, dass sie Arbeitsplätze schaffen und sich fit machen für den digitalen Wandel.

Da sehe ich große Fragezeichen", sagte der Grünen-Vorsitzende Cem Özdemir unserer Redaktion. "Wir werden nicht die Fehler des letzten Bundestagswahlkampfs wiederholen, an der Lebensrealität der Mittelschicht vorbei zu argumentieren", erklärte der Wortführer des Realo-Flügels.

(kes)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Berlin: Grünen-Chef Özdemir kritisiert Vermögensteuer


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.