| 10.19 Uhr

G20-Gipfel
Hamburger Polizei rüstet mit neuem Panzerauto auf

Hamburg: Polizei rüstet mit neuem Panzerauto auf
Zwei Polizeibeamte des SEK in Hamburg neben dem neuen Einsatzfahrzeug "Survivor 1". FOTO: dpa, chc pzi
Hamburg. Die Hamburger Polizei bekommt ein neues Hochsicherheits-Fahrzeug mit den Namen "Survivor" ("Überlebender"). Damit rüstet sich die Stadt gegen mögliche Terroranschläge während des G20-Gipfels im Juli. In NRW ist die Polizei weit weniger gut ausgestattet.  

Das Fahrzeug wiegt etwa zwölf Tonnen und erreicht eine Geschwindigkeit von 100 Kilometer pro Stunde. Eine spezielle Panzerung sorgt dafür, dass es dem Einschlag von schweren Handgranaten und Feuerwaffen standhalten soll.

Und es gibt weitere Spezialausrüstung für Anschlagsszenarien nach dem Vorbild der Anschläge von Paris: Neben dem "Survivor" bekommt die Hamburger Polizei bessere Schutzhelme und -westen für Streifenwagenbesatzungen sowie Sturmgewehre für die Kräfte der Beweissicherungs- und Festnahmeeinheiten. Diese bereits zu den Spezialkräften zählenden Einheiten der Bereitschaftspolizei, die üblicherweise etwa bei Razzien im Bereich der organisierten Kriminalität oder für Observationen eingesetzt werden, sollen die Spezialeinsatzkommandos bei größeren Terrorlagen unterstützen. Anders als sie verfügten sie bisher nicht über Sturmgewehre.

Die Hamburger Polizei sei damit  nach eigener Aussage eine der ersten deutschen Polizeien, die ein Panzerfahrzeug wie den "Survivor" in Dienst stellen. Der Spezialtransporter des österreichischen Herstellers Achleitner fährt trotz seines hohen Gewichts bis zu 100 Stundenkilometer schnell und hält Beschuss aus durchschlagsstarken Militärwaffen stand.

So sehen die neuen Schutzwesten der Polizei in NRW aus FOTO: dpa, koe tmk

Simpler Schuss auf den Motorblock

Unlängst hatten sich Mitglieder der nordrhein-westfälischen Spezialeinsatzkommandos (SEK) in einem geheimen Brandbrief an das Innenministerium über die unzureichende Ausstattung mit schusssicheren Spezialfahrzeugen für Extremlagen beschwert. Unter anderem, weil die Fahrzeuge durch einen simplen Schuss auf den Motorblock lahmzulegen seien. Offenbar wurde dieser Mangel inzwischen aber behoben. Die Polizei sei mit vergleichbaren Fahrzeugen wie dem in Hamburg ausgestattet, sagte ein Sprecher des Innenministeriums.

Während des Gipfels, in der Hansestadt stattfinden wird, werden sich die Regierungschefs der 20 wichtigsten Industrie- und Schwellenländer treffen, um gemeinsame Abkommen zu verhandeln. Nach 1999 und 2004 ist es der dritte Gipfel, der in Deutschland stattfinden wird.

(RP/afp)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Hamburg: Polizei rüstet mit neuem Panzerauto auf


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.