| 11.05 Uhr

Hilden
Mehrere Verletzte durch Chlorgas in Hildener Bad

Chlorgas-Unfall in Hildener Schwimmbad
Hilden. Im Spaß- und Freizeitbad "Hildorado" in Hilden haben gestern mehrere Menschen durch das Austreten von Chlorgas Atemwegsreizungen erlitten. Das Schwimmbad wurde von der Feuerwehr am späten Nachmittag geräumt und die Umgebung weiträumig abgesperrt. Unter den Verletzten seien auch Kinder, sagte ein Sprecher der Polizei. Mindestens fünf Menschen wurden vorsorglich in umliegende Kliniken, darunter die Düsseldorfer Uniklinik, gebracht. Wie schwer die Besucher verletzt seien, müsse noch festgestellt werden, hieß es. Die Polizei rechnet damit, dass sich noch weitere Betroffene melden werden. Von Alexandra Rüttgen

Zum Zeitpunkt des Alarms um 17 Uhr hielten sich rund 500 Menschen in dem Hildener Bad auf, berichtetet ein Feuerwehrsprecher. Ersten Erkenntnissen zufolge ist der Unfall auf einen Fehler eines Mitarbeiters des Bades zurückzuführen. Dieser wollte offenbar das Wasser chloren und soll dabei das falsche Mischungsverhältnis der Chemikalien gewählt haben. Er selbst sei das erste Opfer des Chlorgas-Austritts gewesen. Auch die Sprecherin der Stadtwerke Hilden, die das Bad betreiben, bestätigte, dass der Unfall im Technikraum an der Chlorgasanlage passiert sei. Der Mitarbeiter habe den Fehler sofort bemerkt und umgehend Gegenmaßnahmen ergriffen. Im Bad sei zunächst das Freizeitbecken betroffen gewesen. Die Evakuierung sei ruhig abgelaufen.

Vor dem Gebäude warteten viele besorgte Eltern auf ihre Kinder. Einige Mädchen berichteten, dass sie "auf einmal nur noch ganz schwer atmen" konnten. Es habe eine Durchsage im Schwimmbad gegeben, mit der zur Räumung aufgerufen wurde. "Aber man hat uns nicht gesagt, was los ist", berichtet eine Jugendliche. Vor dem Bad habe man ihnen dann Decken gegeben.

Zunächst war die Polizei von einem sogenannten Massenanfall von Verletzten ausgegangen. Deshalb waren auch Einsatzkräfte aus den umliegenden Städten angefordert worden. Unter anderem war die Düsseldorfer Feuerwehr vor Ort. Am Abend wurde das Bad wieder freigegeben, sodass die Besucher ihre Utensilien holen konnten. Der Badebetrieb blieb eingestellt.

Hildorado wegen Chlorgas-Alarm evakuiert FOTO: Alexandra Rüttgen
Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Hilden: Mehrere Verletzte durch Chlorgas im Bad "Hildorado"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.