| 08.41 Uhr

Haltern
IG BCE will Fonds als Auslaufmodell für die Braunkohle

Haltern. Der Chef der Gewerkschaft IG BCE, Michael Vassiliadis, will das Auslaufen der Braunkohle bis Mitte des Jahrhunderts mit einem privatwirtschaftlichen Fonds absichern. Aus diesem Topf solle eine sozialverträgliche Anpassung der Braunkohle-Förderung ohne Subventionen finanziert werden, sagte er. "Einseitige Ausstiege, die weder sozial noch energiewirtschaftlich begründbar sind, werden wir nicht mitmachen." In der Braunkohle arbeiten 10.000 Beschäftigte bei RWE im Rheinischen Revier und 8000 bei Vattenfall in Ostdeutschland. Die Grünen fordern ein Ende in 15 Jahren. Gewerkschaft und Industrie lehnen dies ab. In den Fonds sollen zunächst die Gewinne der Braunkohle fließen, um später den Weiterbetrieb auch zu schlechteren Erlösen und den Rückbau zu finanzieren.
Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Haltern: IG BCE will Fonds als Auslaufmodell für die Braunkohle


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.