| 07.04 Uhr

Budapest
In Ungarn scheitert Referendum gegen Flüchtlingspolitik

Budapest. Das ungarische Referendum über die umstrittenen Quoten der EU für die Verteilung von Flüchtlingen ist ungültig. An der Abstimmung nahmen gestern nur rund 45 Prozent der Wahlberechtigten teil, wie der Vizepräsident der Regierungspartei Fidesz, Gergely Gulyas, bekannt gab. Für einen gültigen Ausgang hätten mehr als 50 Prozent eine gültige Stimme abgeben müssen. Mehr als acht Millionen Bürger waren dazu aufgerufen, über die Frage zu entscheiden, ob die EU ohne Zustimmung des ungarischen Parlaments die "Ansiedlung" von Flüchtlingen in Ungarn anordnen darf. 95 Prozent der abgegebenen Stimmen entfielen Gulyas zufolge auf das Nein. Gulyas sprach von einem "überwältigenden Sieg".
(dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Budapest: In Ungarn scheitert Referendum gegen Flüchtlingspolitik


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.