| 09.55 Uhr

Sanaa
Internationales Entsetzen über Angriff im Jemen

Sanaa. Der Luftangriff auf eine Trauerfeier in Jemens Hauptstadt Sanaa mit nach UN-Angaben mehr als 140 Toten und über 525 Verletzten hat international Entsetzen ausgelöst. Ein Vertreter der Huthi-Rebellen, die Sanaa kontrollieren, sprach dagegen von 82 Toten. Die Huthi-Rebellen machten die von Saudi-Arabien angeführte Militärallianz für einen der bislang folgenschwersten Angriffe verantwortlich. Die Regierung in Washington kündigte an, ihre bereits reduzierte Unterstützung der von Saudi-Arabien geführten Koalition zu überprüfen.

Vertreter der Militärallianz wiesen hingegen jede Verantwortung zurück und kündigten zugleich eine von US-Experten unterstützte Untersuchung des Vorfalls an. In der im Süden der Stadt gelegenen Veranstaltungshalle hatten sich am Samstag Hunderte Trauergäste versammelt, als Anwohnern zufolge zwei Raketen aus der Luft abgeschossen wurden.

(rtr)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Sanaa: Internationales Entsetzen über Angriff im Jemen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.