| 09.49 Uhr

Lausanne
IOC schließt Russland nicht komplett von Olympia aus

Lausanne. Das Internationale Olympische Komitee (IOC) hat auf eine Sperre aller russischen Sportler bei den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro (5. bis 21. August) verzichtet. Das gab das IOC im Anschluss an eine Telefonkonferenz des 15-köpfigen Exekutiv-Komitees unter der Leitung des deutschen Präsidenten Thomas Bach bekannt. Sportler, die gegenüber ihren jeweiligen Weltverbänden den Nachweis erbringen können, nicht in das russische Staatsdopingsystem involviert gewesen zu sein, dürfen in Rio starten. Das IOC reagierte auf die Ergebnisse des McLaren-Reports, der enthüllt hatte, dass es in Russland ein staatlich organisiertes Doping-System gegeben habe.
(sid)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lausanne: IOC schließt Russland nicht komplett von Olympia aus


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.