| 10.28 Uhr

Düsseldorf
Jedes dritte Kind kommt unehelich zur Welt

Düsseldorf. Die Zahl der Adoptionen ist im vergangenen Jahr in Nordrhein-Westfalen deutlich gestiegen. Insgesamt 946 Kinder und Jugendliche - davon 472 Jungen und 474 Mädchen - wurden 2015 adoptiert, teilte das Statistische Landesamt gestern mit. Das war ein Zuwachs von 9,1 Prozent.

Über 37 Prozent der adoptierten Kinder waren jünger als drei Jahre und mehr als 38 Prozent zwischen drei und elf Jahre alt. Knapp zwei Drittel der Adoptionen erfolgten durch einen neuen Partner des leiblichen Elternteils. 22 Kinder wurden von Verwandten und 323 Kinder von anderen Personen angenommen. Zeitgleich halten Ehen wieder länger, und die Zahl der Scheidungen sinkt: 163.335 Ehen sind 2015 offiziell auseinander gegangen, das waren 1,7 Prozent weniger als im Jahr zuvor. Dennoch kommt mehr als jedes dritte Kind (35 Prozent) unehelich auf die Welt. Dabei gibt es nach einer Untersuchung des Instituts der deutschen Wirtschaft Köln (IW) zwischen West- und Ostdeutschland erhebliche Unterschiede: Danach kamen im Osten 2014 mit durchschnittlich 59 Prozent doppelt so viele Kinder nichtehelich auf die Welt wie im Westen. Im Westen beträgt die Quote den Angaben zufolge 29 Prozent. Insgesamt waren von den 714.927 Kindern, 250.074 nicht ehelich.

(epd)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Düsseldorf: Jedes dritte Kind kommt unehelich zur Welt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.