| 08.13 Uhr

Kampf um Rom

Manchmal fällt es wirklich schwer, zu verstehen, dass die katholische Kirche eine Weltkirche ist. Dass folglich unsere Ansichten hierzulande nicht auch jene aller Katholiken sind. Und dass darum unsere Umfrage-Ergebnisse zu Ehesakrament und Segnung homosexueller Paare nicht identisch sind mit den Ansichten anderer Katholiken. So staunen wir jetzt über den Appell von über 100 Bischöfen und vielen weltlichen Potentaten, die glauben, Papst Franziskus gleich vor einer sexuellen Revolution und der Auflösung der Familie warnen zu müssen. Mit Bedacht erschallen solche Kassandrarufe im Vorfeld der Weltbischofssynode. Von Lothar Schröder

Wir haben uns immer eine buntere Kirche gewünscht; waren erst froh, dass auch ein Nicht-Italiener und schließlich sogar ein Nicht-Europäer Papst werden konnte. Dass aber eine Kirche, die plötzlich ernst damit macht, Weltkirche zu sein, auch konservativer werden könnte, hatten wir nicht auf der Rechnung. Das muss und sollte man nicht hinnehmen. Die deutschen Katholiken haben gute Gründe für ihre Haltung. Sie sollten diese viel engagierter vertreten.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kampf um Rom


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.