| 10.13 Uhr

Köln
Kohl verlangt fünf Millionen von Ex-Ghostwriter

Köln. Altkanzler Helmut Kohl (85) will von heute an fünf Millionen Euro Schmerzensgeld von seinem ehemaligen Ghostwriter Heribert Schwan erstreiten. Er verlangt das Geld von Schwan, dessen Co-Autor Tilman Jens und dem Heyne-Verlag für die Veröffentlichung von in seinen Augen vertraulichen Zitaten in dem Bestseller "Vermächtnis: Die Kohl-Protokolle". Das sagte eine Sprecherin des Landgerichts. Das Landgericht wie auch das Oberlandesgericht Köln haben in einem einstweiligen Verfügungsverfahren bereits entschieden, dass die Veröffentlichung von über 100 Zitaten in dem Buch unrechtmäßig war. Die Zitate stammen aus langen Gesprächen, die Kohl vor vielen Jahren mit Schwan geführt hatte, damit dieser anschließend als Ghostwriter die Memoiren des Altkanzlers verfassen konnte.
(dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Köln: Kohl verlangt fünf Millionen von Ex-Ghostwriter


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.