| 09.32 Uhr

Berlin
Kritik an Treffen mit "Pegida" im Bundestag

Berlin. Der Staatssekretär im Entwicklungsministerium, Friedrich Kitschelt, hat ein Treffen mit Anhängern der islamfeindlichen "Pegida"-Bewegung gestern abgesagt. Stattdessen sollte ein anderer Mitarbeiter des Ministeriums teilnehmen. Bundesentwicklungsminister Gerd Müller (CSU) reagierte damit auf Kritik aus der Opposition.

Bundestags-Vizepräsidentin Claudia Roth (Grüne) hatte Müller aufgefordert, das Treffen zu unterbinden. Der Termin geht auf eine Initiative des Dresdner Bundestagsabgeordneten Arnold Vaatz (CDU) zurück.

(epd)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Berlin: Kritik an Treffen mit "Pegida" im Bundestag


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.