| 07.05 Uhr

Berlin
Künstler solidarisieren sich mit Böhmermann

Berlin. Die Solidarität im In- und Ausland mit dem ZDF-Satiriker Jan Böhmermann wächst. Unter anderem forderten Schauspieler Matthias Brandt, Pianist Igor Levit und Schauspielerin Katja Riemann in einem offenen Brief, die juristischen Ermittlungen gegen den 35-jährigen Satiriker und Grimmepreisträger unverzüglich einzustellen. Das Schreiben veröffentlicht die "Zeit" heute. Ob es zu einer strafrechtlichen Verfolgung kommt, will die Bundesregierung wohl noch diese Woche entscheiden.

Der ZDF-Moderator hatte vor zwei Wochen in seiner Sendung "Neo Magazin Royale" in einem Gedicht über den türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan bewusst beleidigende Formulierungen benutzt. Er kündigte das Gedicht in der Sendung als Beispiel für herabwürdigende Schmähkritik an, die nicht erlaubt sei. Die heute geplante Ausgabe hat Böhmermann jedoch abgesagt.

Rückendeckung bekam Böhmermann auch aus der Politik: "Sosehr wir die Zusammenarbeit für die Flüchtlinge schätzen, so unverändert ist unsere Haltung in anderen Fragen, wenn es etwa um Grundwerte wie denjenigen der Pressefreiheit geht", sagte EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker. CSU-Generalsekretär Andreas Scheuer nannte die Anzeige Erdogans "unerträglich". Das ZDF will sich erst nach der Sitzung des Fernsehrats im Juli zum Thema äußern.

(dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Berlin: Künstler solidarisieren sich mit Böhmermann


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.