| 08.27 Uhr

Berlin
Leiharbeitsgesetz unter Experten heftig umstritten

Berlin. Das von Arbeitsministerin Andrea Nahles (SPD) vorgelegte Gesetz zur Regulierung von Zeitarbeit und Werkverträgen bleibt trotz der vorherigen langwierigen Verhandlungen zwischen Arbeitgebern und Gewerkschaften umstritten. In einer Expertenanhörung vor dem zuständigen Bundestagsausschuss verlangten beide Seiten erneut Nachbesserungen. Teile der betroffenen Branchenverbände bezeichneten vor allem die geplante "Equal-Pay"-Regel für Zeitarbeitnehmer als nicht umsetzbar.

Nach dem Gesetzentwurf, der noch in diesem Jahr verabschiedet werden soll, sollen Zeitarbeitnehmer spätestens nach neun Monaten Beschäftigung in einem Betrieb den gleichen Lohn erhalten wie die Stammbelegschaft. Sie sollen künftig höchstens 18 Monate an einen Betrieb ausgeliehen werden dürfen, wenn die Tarifpartner in der Zeitarbeit nicht davon abweichen.

(mar)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Berlin: Leiharbeitsgesetz unter Experten heftig umstritten


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.