| 07.49 Uhr

Berlin
Liberale offen für einen Finanzminister der Grünen

Berlin. FDP-Chef Christian Lindner hat sich offen dafür gezeigt, dass auch ein Grüner Finanzminister werden könnte. "Es wäre in Ordnung, wenn ein grüner Finanzminister die Mittelschicht entlastet und den Soli abschafft, während ein liberaler Umweltminister eine vernünftige Energiepolitik ohne die ökologisch unwirksamen und unsozialen Subventionen macht", sagte Lindner in einem Interview mit der "Bild am Sonntag". Der FDP-Chef schränkte allerdings zugleich ein, er sehe keinen Grünen, der für diese Politik stehen würde.

Bereits während des Wahlkampfs und auch nach der Wahl hatten führende Liberale direkt oder indirekt Interesse am Finanzministerium bekundet.

Liberale und Grüne verdeutlichten am Wochenende erneut, dass sie für Sondierungsgespräche zu einer Jamaika-Koalition bereitstehen. Die Grünen bekräftigten dies sogar auf einem kleinen Parteitag in Berlin. Grüne und FDP sind sich Interviews ihrer Spitzen-Politiker zufolge einig, dass sie zunächst jeweils Zweier-Gespräche zwischen Union und FDP, Union und Grünen sowie FDP und Grünen führen wollen.

Allerdings ist die Union noch nicht verhandlungsbereit. CDU und CSU wollen sich am kommenden Sonntag treffen, um eine gemeinsame Verhandlungslinie zu finden. Mit einem Start der Sondierungsgespräche ist nach der Wahl in Niedersachsen am 15. Oktober zu rechnen.

(qua)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Berlin: Liberale offen für einen Finanzminister der Grünen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.