| 08.27 Uhr

Moskau
Luftangriffe in Syrien sollen ausgesetzt werden

Moskau. Die syrische Regierung und Russland wollen ihre Luftangriffe auf die umkämpfte Metropole Aleppo bis morgen aussetzen. Die Rebellen erhielten weiter die Gelegenheit, mit ihren Waffen über zwei Korridore die nordsyrische Stadt zu verlassen, erklärte das russische Verteidigungsministerium. Die syrische Regierung werde sicherstellen, dass die beiden Korridore für die Rebellen frei blieben. Die Aufständischen wiesen die Vorschläge umgehend zurück. "Das kommt überhaupt nicht infrage. Wir werden Aleppo nicht den Russen überlassen, und wir geben nicht auf", sagte ein Vertreter der Rebellengruppe Fastakim. Kanzlerin Angela Merkel warf der syrischen Führung "schwere Kriegsverbrechen" vor: "Der Einsatz von Fass- und Brandbomben, ja sogar Chemiewaffen wird nicht gescheut."
(rtr)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Moskau: Luftangriffe in Syrien sollen ausgesetzt werden


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.