| 07.49 Uhr

Berlin
Martin Schulz erwog Rücktritt vom SPD-Vorsitz

Berlin. Der gescheiterte SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz hat nach eigenen Angaben am Wahlabend über einen Rücktritt vom Amt des Parteivorsitzenden nachgedacht. Das schrieb Schulz in einem Brief an alle SPD-Mitglieder bundesweit. In dem Schreiben beklagte er zudem schwere Fehler seiner Partei in den vergangenen Jahren und kündigte eine inhaltliche Erneuerung an. Diese wolle er mitgestalten, heißt es in seinem Brief. Die SPD hatte bei der Bundestagswahl mit 20,5 Prozent ihr schlechtestes Nachkriegsergebnis erzielt.
(jd)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Berlin: Martin Schulz erwog Rücktritt vom SPD-Vorsitz


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.