| 08.33 Uhr

Berlin
Merkel gegen neue Verhandlungen mit der Türkei

Berlin. Bundeskanzlerin Angela Merkel will vorerst keine neuen Verhandlungen zwischen der EU und der Türkei über einen Beitritt des Landes. Als die CDU-Chefin in der Unionsfraktionssitzung gefragt wurde, wie die deutsche Türkei-Politik an der Basis erklärt werden könne, antwortete Merkel, in Sachen Türkei-Beitritt gebe es keinen Handlungsbedarf. Das EU-Parlament hatte für ein komplettes Einfrieren der Verhandlungen gestimmt. Beschließen müssen das noch die Staats- und Regierungschefs. Die Bundesregierung hatte bereits kurz nach dem Putschversuch in der Türkei erklärt, dass die Eröffnung neuer Beitrittskapitel derzeit undenkbar sei.
(may-)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Berlin: Merkel gegen neue Verhandlungen mit der Türkei


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.