| 08.30 Uhr

Dresden
Minister: Sachsens Polizei sympathisiert mit Pegida

Dresden. Sachsens Vize-Regierungschef Martin Dulig (SPD) hat mit seiner Polizisten-Schelte Protest ausgelöst. Die Polizei sieht sich wegen angeblicher Sympathien für die Pegida-Bewegung am Pranger. Dulig hatte der "Zeit" gesagt, er frage sich, "ob die Sympathien für Pegida und die AfD innerhalb der sächsischen Polizei größer sind als im Bevölkerungsdurchschnitt". Polizisten müssten "die Grundelemente politischer Bildung verinnerlicht haben". Der Landeschef der Gewerkschaft der Polizei, Hagen Husgen, wies das zurück. Die Regierungskoalition sollte andere Dinge für die Polizei bewerkstelligen, als sie in Misskredit zu bringen.

Derweil kandidiert nach Informationen von "Spiegel Online" der stellvertretende Vorsitzende des Gesamtpersonalrats im Bundeskriminalamt für die AfD in Hessen. Michael Goebel trete am Sonntag bei der Stadtverordnetenwahl in Wiesbaden an, hieß es.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Dresden: Minister: Sachsens Polizei sympathisiert mit Pegida


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.