| 13.37 Uhr

Simferopol/Kiew
Moskau errichtet sich ein Denkmal auf der Krim

Simferopol/Kiew. Ein russischer Soldat erinnert als Bronzestatue künftig auf der Krim an die Einverleibung der Halbinsel durch Russland im März 2014. Die kremltreue Führung enthüllte die Figur am Samstag in Simferopol, wie russische Medien berichteten.

Das umgerechnet 70.000 Euro teure Denkmal zeigt ein Mädchen, das einem russischen Soldaten Blumen überreicht, sowie eine Katze. Der Kreml hatte lange bestritten, dass russische Einheiten an der Annexion der Krim beteiligt waren. Das Gebiet gehört völkerrechtlich zur Ukraine; ein nachträgliches Referendum zur Annexion an Russland wurde international nicht anerkannt.

(dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Moskau errichtet sich ein Denkmal auf der Krim


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.