| 10.35 Uhr

Brüssel
Nato baut schnelle Eingreiftruppe massiv aus

"Noble Jump": Nato-Speerspitze trainiert für den Ernstfall
"Noble Jump": Nato-Speerspitze trainiert für den Ernstfall FOTO: dpa, nie fpt
Brüssel. Angesichts der Spannungen mit Russland will die Nato die Zahl der Soldaten in ihrer schnellen Eingreiftruppe NRF (Nato Response Force) auf bis zu 40 000 erhöhen. Zudem sollen Entscheidungsprozesse gestrafft werden, um im Krisenfall eine schnellere Reaktion zu ermöglichen. "Wir werden uns nicht in einen Rüstungswettlauf hineinziehen lassen, aber wir müssen dafür sorgen, dass unsere Mitgliedstaaten sicher sind", kommentierte Nato-Generalsekretär Jens Stoltenberg bei einem Treffen mit den Verteidigungsministern der Bündnisstaaten in Brüssel. Die Nato sei mit einem neuen Sicherheitsumfeld konfrontiert.

Ob die Erhöhung der Soldatenzahl für die NRF auf bis zu 40 000 einer Verdopplung oder Verdreifachung entsprechen würde, gilt als umstritten. Nach inoffiziellen Angaben sind für die Krisenreaktionstruppe bereits heute rund 20 000 bis 25 000 Soldaten gemeldet. Stoltenberg nannte die Zahl von 13 000 Soldaten. Dies ist jedoch nur der schnell einsatzbereite Teil der aktuellen Truppe.

(dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Nato baut schnelle Eingreiftruppe massiv aus


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.