| 07.12 Uhr

Bonn
Neuer Streit um Regierungsumzug nach Berlin

Bonn. 25 Jahre nach dem Beschluss des Bundestags, Parlament und Regierung nach Berlin zu verlegen, ist die Debatte neu aufgeflammt. Am Wochenende plädierten die frühere Bundestagspräsidentin Rita Süssmuth (CDU), Berlins Regierender Bürgermeister Michael Müller (SPD) und der Bund der Steuerzahler für die komplette Verlagerung der Ministerien. Dafür sei es jetzt an der Zeit, sagte Süssmuth der Zeitung "B.Z."; sie selbst hatte am 20. Juni 1991 für Bonn gestimmt. Müller sagte: "Die Bundesregierung braucht auf Dauer keinen Zweitwohnsitz." Der Bonner Oberbürgermeister Ashok Sridharan (CDU) warnte dagegen vor einem "Rutschbahneffekt". Bis heute haben mehrere Ministerien ihren ersten Dienstsitz in Bonn. Etwa 64 Prozent der Ministeriumsstellen sind aber inzwischen in Berlin angesiedelt. Noch 2008 waren die Anteile annähernd gleich.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Bonn: Neuer Streit um Regierungsumzug nach Berlin


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.