| 10.29 Uhr

Seoul/Washington
Nordkorea: Können gesamte USA mit Raketen erreichen

Seoul/Washington. Nach dem jüngsten erfolgreichen Test einer Interkontinentalrakete ist das gesamte Gebiet der USA nach Darstellung Pjöngjangs jetzt in Reichweite nordkoreanischer Atomwaffen. Machthaber Kim Jong Un habe den Test der Hwasong-15 persönlich geleitet und von einem "Durchbruch" gesprochen, berichteten die Staatsmedien gestern. Das Geschoss sei 53 Minuten in einer Höhe von 4475 Kilometern geflogen und habe dabei etwa 950 Kilometer zurückgelegt, bevor es vor der Küste Japans ins Meer gestürzt sei.

Der Test verstößt gegen UN-Resolutionen und löste weltweit Proteste aus. US-Präsident Donald Trump drohte Nordkorea mit zusätzlichen Strafmaßnahmen. "Gegen Nordkorea werden heute weitere harte Sanktionen verhängt", twitterte Trump nach einem Telefonat mit seinem chinesischen Kollegen Xi Jinping, der sich ebenfalls besorgt zeigte. Einzelheiten nannte Trump nicht. Auch Russland übte scharfe Kritik: Der Test sei ein Akt der Provokation und werde die Spannungen in der Region weiter erhöhen, sagte Präsidialamtssprecher Dmitri Peskow. In Berlin verurteilte Außenminister Sigmar Gabriel (SPD) den neuerlichen Test als "rücksichtsloses Verhalten" und "enorme Gefahr" für die internationale Sicherheit. Der nordkoreanische Botschafter wurde ins Auswärtige Amt einbestellt.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Seoul/Washington: Nordkorea: Können gesamte USA mit Raketen erreichen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.