| 07.14 Uhr

Düsseldorf
NRW schiebt 102 Asylbewerber aus Albanien und dem Kosovo ab

Düsseldorf. Nordrhein-Westfalen hat 102 Menschen von Düsseldorf nach Albanien und in den Kosovo ausgeflogen, weil ihr Antrag auf Asyl keinen Erfolg hatte. Am Dienstag startete eine Chartermaschine vom Flughafen Düsseldorf mit den Zielen Tirana und Pristina, wie Innenminister Ralf Jäger (SPD) gestern mitteilte. An Bord waren 61 abgelehnte Asylbewerber aus Albanien und 41 Menschen aus dem Kosovo.

Seit Jahresbeginn wurden aus Nordrhein-Westfalen 1324 Menschen abgeschoben. Damit sei das Bundesland im Ländervergleich auch in diesem Jahr bei den sogenannten Rückführungen vorn und habe seine Zahlen im Vergleich zum ersten Quartal 2015 mit 678 Abschiebungen deutlich gesteigert, erklärte der Minister.

Jäger appellierte an die Menschen, deren Asylantrag keinen Erfolg hatte, das Angebot der freiwilligen Rückreise anzunehmen und nicht darauf zu warten, dass eine Abschiebung unter Zwang durchgesetzt wird. Das Angebot mit einer finanziellen Unterstützung durch die Internationale Migrationsorganisation IOM nahmen in NRW seit Jahresbeginn 3397 Menschen in Anspruch.

Aus NRW reisten im vergangenen Jahr 12.209 Menschen aus, deren Asylantrag abgelehnt wurde. Darunter waren 7814, die freiwillig in ihre Herkunftsländer zurückflogen. Die meisten kamen aus Albanien (3.171) und Serbien (1.228).

(epd)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Düsseldorf: NRW schiebt 102 Asylbewerber aus Albanien und dem Kosovo ab


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.