| 07.28 Uhr

Mönchengladbach
Nach Wahlpanne in Gladbach ist Polizei eingeschaltet

Mönchengladbach. Weil bei der Landtagswahl in einem Stimmbezirk in Mönchengladbach 37 Stimmen für die AfD fälschlicherweise als ungültig erklärt worden waren, prüft die Polizei nun, ob Wahlbetrug in Betracht kommt. "Der Grund ist ein anonymer Hinweis, der auf unserem Online-Portal eingegangen ist", erklärte eine Polizeisprecherin.

Der Stimmbezirk war wegen Auffälligkeiten im vorläufigen Ergebnis neu ausgezählt worden. Auch in Korschenbroich musste das Ergebnis zugunsten der AfD korrigiert werden. Dort seien in einem Stimmbezirk Zweitstimmen für die AfD irrtümlich der "Allianz Deutscher Demokraten" zugeordnet worden.

(gap/wi)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

NRW-Wahl 2017: Nach Wahlpanne in Mönchengladbach ist Polizei eingeschaltet


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.