| 07.19 Uhr

Hamburg
NS-Vergangenheit: Auch Kanzleramt wird durchleuchtet

Hamburg. Auch die Geschichte des Bundeskanzleramtes soll mit Blick auf die NS-Vergangenheit seiner Mitarbeiter erforscht werden. Das kündigte der Direktor des Potsdamer Zentrums für Zeithistorische Forschung, Martin Sabrow, an. Im November werde eine Projektausschreibung der Staatsministerin für Kultur und Medien, Monika Grütters (CDU), über 4,5 Millionen Euro erfolgen, wovon eine Million Euro für die Erforschung des Bundeskanzleramts vorgesehen sei. Seit einigen Jahren erforschen Historikerkommissionen im staatlichen Auftrag die Geschichte der Bundesministerien und anderer Bundesbehörden.

Auf die Pionierstudie zum Auswärtigen Amt folgten inzwischen Kommissionen zu den Ministerien für Arbeit, Finanzen, Inneres, Justiz und Wirtschaft. Außerdem erforschten Historiker im staatlichen Auftrag die Geschichte des Bundeskriminalamtes, des Bundesnachrichtendienstes und des Bundesverfassungsschutzes.

(kna)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Hamburg: NS-Vergangenheit: Auch Kanzleramt wird durchleuchtet


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.