| 10.24 Uhr

Berlin
Orbán: Flüchtlinge sind muslimische Invasoren

Berlin. Der ungarische Ministerpräsident Viktor Orbán hat erneut die Weigerung seines Landes verteidigt, Flüchtlinge aufzunehmen. "Wir betrachten diese Menschen nicht als muslimische Flüchtlinge. Wir betrachten sie als muslimische Invasoren", sagte Orbán im Interview mit der "Bild". Sie seien Wirtschaftsmigranten, die ein besseres Leben suchten. Das ungarische Volk wolle jedoch keine Migration. "Wir glauben, "dass eine hohe Zahl an Muslimen notwendigerweise zu Parallelgesellschaften führt, denn christliche und die muslimische Gesellschaft werden sich nie verbinden", so Orbán. Multikulturalismus sei nur eine Illusion. "So etwas möchten wir nicht. Und wir möchten uns nichts aufzwängen lassen", sagte der Ministerpräsident.
(kna)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Berlin: Orbán: Flüchtlinge sind muslimische Invasoren


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.