| 07.00 Uhr

London
"Panama Papers": Cameron legt Steuererklärung vor

London. Nach Enthüllungen aus den "Panama Papers" hat der britische Premierminister David Cameron am Wochenende seine Steuererklärungen der vergangenen sieben Jahre veröffentlicht. Damit will er die Kritik an seinen früheren Investitionen in Steueroasen entschärfen. Die Opposition im Parlament will den Konservativen heute dennoch zur Rede stellen. In den seit rund einer Woche bekannten Papieren einer Beratungsfirma in Panama war auch ein Offshore-Fonds von Camerons verstorbenem Vater Ian aufgetaucht.

Das Büro des Premiers wich Fragen dazu tagelang aus, bis Cameron schließlich einräumte, er habe selbst zwischen 1997 und 2010 Anteile an einer Investmentgesellschaft seines Vaters auf den Bahamas besessen. Diese habe er aber 2010 - wenige Monate vor seinem Amtsantritt - verkauft und den Gewinn regulär in Großbritannien versteuert.

(ap)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

London: "Panama Papers": Cameron legt Steuererklärung vor


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.