| 09.51 Uhr

Düsseldorf
Picassos aus Sammlung der früheren WestLB gestohlen

Düsseldorf. Aus der Kunstsammlung der ehemaligen WestLB sind Werke berühmter Künstler gestohlen worden. Unter anderem fehlten elf Lithografien der Stier-Serie von Pablo Picasso sowie ein Werk der Expressionistin Gabriele Münter ("Das Haus"), bestätigte ein Sprecher der WestLB-Nachfolgerin Portigon einen Bericht des "Spiegel". Es gehe um zwölf Objekte mit einem Versicherungswert von 1,1 Millionen Euro.

Der Diebstahl fiel bei einer Prüfung auf. Anfang 2015 erstattete die Bank Anzeige gegen unbekannt. Die Staatsanwaltschaft ermittelte, das Verfahren wurde aber Anfang 2016 eingestellt, weil kein hinreichender Tatverdacht vorlag. Ob die Versicherung zahlt, ist noch nicht klar. "Die Gespräche laufen noch, aber wir gehen davon aus, dass kein Schaden entsteht", so der Sprecher.

Um den Kunstbesitz der Bank war heftig gerungen worden. Die wichtigsten Werke sollen nun mithilfe des Landes von einer Stiftung gekauft werden. Fast 400 Arbeiten zählen zu der Sammlung, darunter Werke von August Macke und Paul Signac. Welche Objekte in die Stiftung kommen, steht noch nicht fest. Darüber soll ein runder Tisch vor der Sommerpause entscheiden. Die Werke waren in den Räumen an der Herzogstraße eingelagert. Der Zugang war durch ein von der Versicherung abgenommenes Sicherungssystem geregelt. Offenbar hatten aber mehrere Personen Zugriff auf den dafür erforderlichen Chip.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Düsseldorf: Picassos aus Sammlung der früheren WestLB gestohlen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.