| 07.55 Uhr

Pinkwarts Pläne

Der neue Wirtschaftsminister hat große Pläne: NRW soll digitaler Vorreiter werden. Andreas Pinkwart will dazu das Rheinland zum digitalen Zentrum ausbauen. Das ist gut so. Schon jetzt haben die meisten NRW-Start-ups an Rhein und Ruhr ihren Sitz - und nicht im Sauerland oder im Oberbergischen. Es ist wichtig, diese Stärken zu stärken, um international mithalten zu können. Von Florian Rinke

Und doch wird sich nicht im Rheinland entscheiden, ob die Digitalpolitik der neuen Landesregierung ein Erfolg wird - sondern im Sauerland und im Oberbergischen. Das Flächenland NRW muss auch in der Breite digitalisiert werden, in den ländlichen Regionen, wo die Mittelständler sitzen, die für Arbeitsplätze und Wohlstand gesorgt haben. Das weiß auch Pinkwart. Auch das ist gut. Alles, was diesem Ziel hilft, muss daher fortgesetzt werden; alles, was ihm darüber hinaus dienen kann, auf den Weg gebracht werden. Denn NRW besteht nicht nur aus der ABCD-Region, wie Pinkwart Aachen, Bonn, Cologne und Düsseldorf nennt, sondern auch aus E wie Emmerich, F wie Fröndenberg und G wie Grevenbroich.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Pinkwarts Pläne


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.