| 07.42 Uhr

Kolumne Mit Verlaub!
Politiker, aufrechten Gang bitte!

Kolumne Mit Verlaub!: Politiker, aufrechten Gang bitte!
FOTO: RP
Düsseldorf. Sigmar Gabriel, SPD-Chef, Vizekanzler, Bundeswirtschaftsminister, nahm von dem Kakao, durch den Politiker gezogen werden, auch noch einen großen Schluck. Ein ärgerlicher Bückling vor dem Zeitgeist. Von Reinhold Michels

Was mich immer besonders ärgert, sind Politiker, die sich in der Öffentlichkeit kleiner, ungenügender, gar schäbiger machen, als sie es jemals waren oder sind. Anstatt den Kopf hoch zu tragen, das Kreuz durchzudrücken und selbstbewusst ihre vergleichsweise hohe Verantwortung für das allgemeine Wohl zu vertreten, machen sie sprachlich würdelose Bücklinge und verfallen damit womöglich dem Irrtum, der sogenannte kleine Mann honoriere diese unangenehme Form von Bescheidenheits-Protzerei.

Ein abschreckendes Beispiel lieferte neulich der in seiner Partei mit dem Rücken zur Wand stehende SPD-Bundesvorsitzende Sigmar Gabriel. Ich traute meinen Ohren nicht, als ich hörte: Gabriel, der auch Bundesminister für Wirtschaft und Vizekanzler l ist, bezeichnete sich als "Universal-Dilettanten". Wollte er bloß witzig sein? Oder war es Anbiederung an die gegenwärtig herrschende Volksmeinung, wonach unsere politisch Verantwortlichen bestenfalls Drittligisten, jedenfalls unkundig seien?

Mir fiel dazu ein Satz des Schriftstellers Erich Kästner ein: "Du sollst niemals so tief sinken, von dem Kakao, durch den man dich zieht, auch noch zu trinken." Sigmar Gabriel nahm einen großen Schluck und schaute dabei auch noch zufrieden drein wie ein Provinz-Comedian nach einem verrutschten Gag.

Als Gabriel, der bei weiten nicht so schlecht agiert, wie ihm das manche auch und vor allem in der SPD unterstellen, merkte, wie sein selbst klebendes Etikett " Universal-Dilettant" bei den Zuhörern zumindest Verblüffung auslöste, schob er eine Erklärung nach, die nichts besser, seine Torheit vielmehr noch schlimmer machte: Ja, so seien "wir Politiker" eben, sie verstünden von allem etwas, aber von nichts etwas richtig. Wohlgemerkt: Der "Dilettant", der einer der einflussreichsten deutschen Politiker vorgibt, zu sein, ist nach der Wortbedeutung ein Nichtskönner, ein fachlicher Versager, ein Stümper. Hätte Gabriel sich und seine Zunftgenossen als politische Generalisten charakterisiert, wäre die Aufgabe des Spitzenpolitikers angemessen beschrieben.

Aber diese verbale Kriecherei vor einem Zeitgeist, der selbst den Tüchtigsten unter den politisch Aktiven in Talkshows oder bei ähnlichen Volksbelustigungen ins Gesicht bläst, sollten sich Politiker versagen, wenn sie auf der Ansehens-Skala der beruflichen Betätigungen nicht noch weiter nach unten gedrückt werden möchten. Also Politiker in Deutschland: Aufrechten Gang bitte. Bewahrt Haltung. Ihr seid überwiegend besser als euer Ruf.

Ihre Meinung? Schreiben Sie unserem Autor: kolumne@rheinische-post.de

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kolumne Mit Verlaub!: Politiker, aufrechten Gang bitte!


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.