| 10.08 Uhr

Berlin
Polizeigewerkschaft fordert Grenzzaun gegen Flüchtlinge

Berlin. Für den Bau eines Zauns an der deutschen Grenze hat sich der Bundesvorsitzende der Deutschen Polizeigewerkschaft, Rainer Wendt, ausgesprochen. "Wenn wir ernst gemeinte Grenzkontrollen durchführen wollen, müssen wir einen Zaun entlang der deutschen Grenze bauen. Ich bin dafür, dass wir das machen", sagte er der "Welt am Sonntag". Ein solcher Zaun soll eine Kettenreaktion auslösen: "Wenn wir auf diese Weise unsere Grenzen schließen, wird auch Österreich die Grenze zu Slowenien schließen. Genau diesen Effekt brauchen wir." Transitzonen würden ohne den Zaun keinen Sinn ergeben.

Die Bundesregierung und führende Politiker lehnten einen Grenzzaun ab. "Die große chinesische Mauer hat genauso wenig funktioniert wie die Mauer, die Erich Honecker und Walter Ulbricht mitten in Deutschland gebaut haben. Wir können noch so viele Rollen Stacheldraht ausrollen, das wird keine ausreichende Antwort auf diese Herausforderung sein", sagte Kanzleramtsminister Peter Altmaier (CDU) auf dem Deutschland-Tag der Jungen Union in Hamburg. Auch Karl-Josef Laumann, Chef der Christlich-Demokratischen Arbeitnehmerschaft (CDA), sagte: "Grenzzäune passen nicht in die heutige Zeit. Ich sehe zurzeit nur einen einzigen Weg, den Flüchtlingszuzug zu begrenzen: die Politik von Bundeskanzlerin Angela Merkel."

(mar/dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Berlin: Polizeigewerkschaft fordert Grenzzaun gegen Flüchtlinge


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.