| 09.02 Uhr

Istanbul
Polizisten stürmen Fernsehsender in der Türkei

Istanbul. Vier Tage vor der Neuwahl in der Türkei ist das Gebäude der regierungskritischen Mediengruppe Koza Ipek in Istanbul von Polizisten gestürmt worden. Gestern Morgen verschafften sich Sicherheitskräfte vor laufenden Fernsehkameras unter anderem mit einem Metallschneider Zugang zum Gelände, wie auf TV-Bildern zu sehen war. Angestellte versuchten, die Polizei mit Regenschirmen zurückzudrängen. Die Beamten setzten Tränengas ein. In dem Gebäude im Bezirk Sisli sind unter anderem die Sender Kanaltürk und Bugün TV untergebracht.

Die EU reagierte besorgt auf das Vorgehen der türkischen Behörden. "Die Türkei muss wie jedes andere Land, das über einen EU-Beitritt verhandelt, sicherstellen, dass die Menschenrechte eingehalten werden - das schließt auch das Recht auf freie Meinungsäußerung ein", sagte die Sprecherin der EU-Außenbeauftragten Federica Mogherini.

(dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Istanbul: Polizisten stürmen Fernsehsender in der Türkei


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.