| 08.48 Uhr

Hilden
Qiagen schließt Standorte und baut Stellen ab

Hilden. Das Hildener Biotech-Unternehmen Qiagen startet ein Umbauprogramm. "Wir wollen möglichst viele Ressourcen für Investitionen in zukünftiges Wachstum einsetzen. Dazu werden wir unser Call Center bei Los Angeles schließen, davon sind 70 bis 80 Mitarbeiter betroffen. Zudem werden wir einen Forschungsstandort in der Nähe von Zürich schließen und rund 100 Mitarbeiter in eine neue Gesellschaft ausgliedern", sagte Qiagen-Chef Peer Schatz unserer Redaktion. "In Hilden sind rund 70 Mitarbeiter betroffen, ihre Stellen werden an andere Standorte verlegt oder fallen weg." Das seien Stellen in Forschung, Marketing oder Vertrieb. Insgesamt werde der Standort Hilden aber ausgebaut. Gestern informierte Qiagen die Mitarbeiter.
(anh)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Hilden: Qiagen schließt Standorte und baut Stellen ab


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.