| 10.21 Uhr

Warschau
Rechte marschieren am Nationalfeiertag durch Warschau

Warschau. Zehntausende Nationalisten und Rechtsradikale sind bei einem Unabhängigkeitsmarsch durch die Straßen Warschaus gezogen. Sie riefen am Samstag Slogans wie "Gott, Ehre, Vaterland" und "Polnische Industrie in polnische Hände". Zahlreiche Teilnehmer entzündeten bengalische Feuer. Die Polizei war mit einem Großaufgebot von rund 6000 Beamten im Einsatz, um 60.000 Demonstranten unter Kontrolle zu halten. Der Tag der Unabhängigkeit am 11. November wird in Polen als Nationalfeiertag begangen. An diesem Tag im Jahr 1918 hatte Jozef Pilsudski in Warschau den Oberbefehl über die polnischen Truppen übernommen und die Unabhängigkeit ausgerufen.
(dpa)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Warschau: Rechte marschieren am Nationalfeiertag durch Warschau


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.