| 09.15 Uhr

Persönlich
Richard Lugner . . . will Österreichs Präsident werden

Vor 18 Jahren bekam er fast zehn Prozent der Stimmen. Jetzt überlegt der österreichische Baulöwe Richard Siegfried Lugner, Spitzname "Mörtel", erneut für das Amt des österreichischen Bundespräsidenten zu kandidieren. Im April steht die Wahl im Alpenland an. Von Tanja Karrasch

In einem zwölfminütigen Video haben sich der 83-jährige "Mörtel" und seine 26-jährige Ehefrau Cathy "Spatzi" Lugner als neues Präsidentenpaar empfohlen. Vor einer Europa- und einer Österreichflagge erklärt Lugner, als Medienprofi und Schauspieler bringe er wesentliche Voraussetzung für das höchste Amt im Staate mit, und plädiert für "Lugner for President". Eines seiner Hauptanliegen sei es, die Tradition der Militärkapellen in Österreich zu erhalten. Playboy-Bunny Cathy aus Trier kündigte an, zusammen mit ihrem jung gebliebenen Mann, "der wie unter 60 ausschaut", werde sie mit einem "bunten, glamourösen und beinharten Wahlkampf" gerade die Nichtwähler überzeugen. Lugner möchte seine Chancen mithilfe einer Umfrage einschätzen lassen und sich dann für oder gegen eine Kandidatur entscheiden.

Bekannt ist "Mörtel" für die kreativen Kosenamen, die er seinen Lebensgefährtinnen gibt. Nach Mausi, Hasi, Käfer, Bambi, Katzi und Kolibri ist nun Spatzi an der Reihe - die beiden haben 2014 geheiratet. Szenen aus Lugners fünfter Ehe sind seit Beginn des Jahres auf RTL II in der Doku-Soap "Lugner und Cathy - der Millionär und das Bunny" zu sehen.

Der in Wien geborene vierfache Vater spezialisierte sich in den 70er Jahren auf die Renovierung von Altbauten, baute die Wiener Moschee und später das Einkaufszentrum "Lugner City". Zum diesjährigen Wiener Opernball wird Lugner von der amerikanischen Schauspielerin Brooke Shields begleitet. Auch der seit 2004 amtierende Bundespräsident Heinz Fischer (77) wird die Veranstaltung besuchen - zum letzten Mal als Staatsoberhaupt.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Richard Lugner will Österreichs Präsident werden


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.