| 07.02 Uhr

San Francisco
Riesiges Datenleck bei Internetfirma Dropbox

San Francisco: Riesiges Datenleck bei Internetfirma Dropbox
FOTO: dpa, Armin Weigel
San Francisco. Der Online-Speicherdienst Dropbox hat eingeräumt, dass ihm im Jahr 2012 über 68 Millionen verschlüsselte Passwörter gestohlen wurden. Bisher gebe es keine Anzeichen für unberechtigte Zugriffe auf Nutzerkonten, erklärte das Unternehmen. Dennoch wurden Passwörter von Kunden, die ihr Kennwort seit Mitte 2012 nicht mehr geändert hatten, zurückgesetzt. Es handelt sich den Angaben nach um eine präventive Maßnahme. Die betroffenen Nutzer wurden aufgefordert, ein neues Passwort zu vergeben. Für Dropbox ist der Vorgang äußerst unangenehm. Ende 2012 hatte das US-Unternehmen 100 Millionen Nutzer, die täglich eine Milliarde Dokumente im Online-Speicher ablegten. Damit sind beinahe drei Viertel der damaligen Nutzer vom Passwort-Diebstahl betroffen.

(frin)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

San Francisco: Riesiges Datenleck bei Internetfirma Dropbox


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.